Schnitzeljagd

Am 9. September sind wir, die Salzburger 2010-11, ausgerückt, um die Stadt zu erkunden. In kleinen Gruppen haben wir eine Vielzahl von Fragen über die Stadt, ihre Bewohner und ihre Kultur beantwortet – alles auf Deutsch. Die Fotos zeigen Ausschnitte davon, was wir gesehen, gemacht und gelernt haben.

1. Bankomat1. Bankomat

1. Bankomat

2. Mozartkugeln2. Mozartkugeln

2. Mozartkugeln

3. St. Rupert3. St. Rupert

3. St. Rupert

 
4. Fiaker4. Fiaker

4. Fiaker

5. Dirndl5. Dirndl

5. Dirndl

6. Der Müllner Steg6. Der Müllner Steg

6. Der Müllner Steg

 
7. Die Post7. Die Post

7. Die Post

 

1. Unsere erste Aufgabe hat uns zum Bankomat gebracht. Jetzt wissen wir, woher das Geld von unseren Eltern kommt!

2. Salzburg ist bekannt als die Stadt Mozarts. Etwas Typisches für Salzburg ist, dass Mozartkugeln überall in der Altstadt zu finden sind. Jede Mannschaft der Schnitzeljagd genoss solche Süßigkeiten als Belohnung nachher.

3. Hier posieren einige Studenten vor St. Rupert, dem Schirmherrn von Salzburg. Jedes Jahr gibt es ein großes Fest in Salzburg, Rupertikirtag, um ihn zu ehren.

4. In Salzburg kann man auch eine Fiakerkutsche nehmen, wenn man ein Taxi sucht! Sie fährt ein bisschen langsamer als ein normales Taxi, aber hab keine Angst, es riecht nicht immer so!

5. Auf unserer Schnitzeljagd suchten wir eine Person, die entweder ein Dirndl oder eine Lederhosen trug. Eine Gruppe hat diese nette Frau in einem Dirndl-Laden gefunden und ein Foto mit ihr gemacht. In der nächsten Woche haben ein paar von uns auch ein Dirndl gekauft!

6. Hier sind wir auf der Brücke, die zur Altstadt führt. Wir haben eine Person, die wir nicht kannten, gefragt, ob sie ein Foto von uns machen kann, und wir haben es ganz auf Deutsch gemacht!

7. Wir haben die Post gefunden! Jetzt wissen wir, wann die Post am Bahnhof geöffnet hat.