Unser Wochenende in Wien

By Kaitlin Reeves

Nach einer Woche Vorbereitung fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Wien.  Auf dem Weg dahin besuchten wir Schönbrunn, den gelben und grünen Imperialen Palast, wo Sissi wohnte.   Wir spazierten im Garten herum und genossen das schöne Wetter.

Schloss SchönbrunnSchloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn

 

Als wir in Wien ankamen, wurden wir beim Belvedere rausgelassen und  bekamen eine kurze Führung von Frau Loos, die von der Kunst in einem Teil des Museums handelte und wir schauten uns viele Gemälde von Gustav Klimt an.  Dann mussten wir aber wieder los um rechtzeitig im Hotel einzuchecken.

Freitag war für uns alle ein langer Tag.  Am Morgen besuchten wir das Hundertwasser Kunsthaus.

Das HundertwasserhausDas Hundertwasserhaus

Das Hundertwasserhaus

 

Wir hatten nur genug Zeit, seine Bilder und Architektur-Pläne anzuschauen, bevor wir in den Bus stiegen, um rechtzeitig „Beethovens Friese“ in der Sezession zu sehen.

SezessionSezession

Sezession

 

Nachdem wir alle die Friese gesehen hatten, durften wir uns bei einem daneben stehenden Marktplatz etwas zu essen holen.  Dann hieß es ab ins Hotel um uns schick anzuziehen und in die Oper zu gehen.  Wir sahen in der Staatsoper Otello von Guiseppe Verdi.  Die Musik war super, aber die Ästhetik war etwas langweilig, weil es fast gar nichts auf der Bühne gab und die Schauspieler nur schwarze T-Shirts trugen.

Die StaatsoperDie Staatsoper

Die Staatsoper

 

Am Samstag zeigte Frau Loos uns die Schatzkammer, wo viele Juwelen und Objekte des Kaisertums ausgestellt sind.
Im Kunsthistorisches Museum gab es viele Kunstwerke zu sehen.  Frau Loos und die andere Führerin zeigten uns die berühmtesten Gemälde.

Das Kunsthistorische MuseumDas Kunsthistorische Museum

Das Kunsthistorische Museum

 

Weil Samstag unser letzter Tag in Wien war, hatten wir viel Zeit um in kleinen Gruppen die Stadt kennenzulernen.  Es gab viel in der Stadt zu tun.  Meine Gruppe ist wieder zum Markt gegangen um sich zu stärken und wir liefen zum Parlamentsgebäude. Danach fuhren wir mit der Metro zum Hotel.  Nachdem wir uns ausgeruht hatten, haben wir eine größere Gruppe getroffen und sind in ein Lokal gegangen.

Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen.  Wir aßen unser Frühstück und fuhren gleich nach Melk in das Stift.  Dort nahmen wir an der Messe teil.  Danach bekamen wir eine Führung durch das berühmte Stift.  Mein Lieblingszimmer war die Bibliothek, wegen den Massen von Büchern.

Stift MelkStift Melk

Stift Melk

 

Als wir zuhause ankamen, waren wir sehr müde, aber auch sehr glücklich wegen den vielen Erfahrungen, die wir gemacht haben.